Die Wissenschaft des Kriya Yoga

Ein ernsthaft spiritueller Sucher, der dem Pfad des Kriya Yoga mit Liebe und Hingabe und mit dem Wunsch für spirituelles Wachstum folgt, kann Selbstverwirklichung erlangen – sogar innerhalb eines Lebens. Dieses kraftvolle Yoga ist die Manifestation von vielen Yogas wie sie in der Bhagavad Gita beschrieben werden, aber in erster Linie kommt es vom:

  • Karma Yoga – Loslösung von den Früchten unserer Handlungen in der Welt, und viel wichtiger, von der inneren Aktivität unseres Geistes
  • Jnana Yoga – ein disziplinierter Intellekt erwirbt spirituelles Wissen, und dieses Wissen schafft Freiheit durch die Loslösung von den Früchten unserer Taten
  • Bhakti Yoga – bedingungslose Liebe erwacht aus Dankbarkeit und aus der Freude, die aus der Einheit mit der gesamten Schöpfung entsteht - dem kosmischen Bewusstsein.

Eine einfache, nicht konfessionsgebundene Technik

Kriya Yoga ist nicht konfessionsgebunden. Es ist eine einfache Technik, die keine Entbehrungen verursacht, keine selbstauferlegten Einschränkungen fordert und die sowohl zu nach Höherem strebenden Haushältern wie auch zu Mönchen passt. Auf den Prinzipen des Karma Yoga, lehrt Kriya Yoga, dass alle Aktionen, kri, von der uns innewohnenden Seele, ya, getan werden. Ein ständiges Bewusstsein der Kraft dieser innewohnenden Seele kann alle Aktivitäten in Anbetung verwandeln. Das Bewusstsein, dass die Seele jeden Atemzug einatmen muss, führt zur Kontrolle des Geistes und zur Befreiung.

Der wissenschaftliche Prozess der Seelen-Kultivierung und der königliche Pfad zur Selbstverwirklichung …

Die Kriya Yoga Technik betont die Beziehung zwischen Atem und Geist. Der Atem beeinflusst unseren Geist und umgekehrt. Diese reziproke Beziehung offenbart das Geheimnis der geistigen Kontrolle: „Atemkontrolle, ist Selbst-Kontrolle. Die Meisterschaft über den Atem ist die Selbst-Meisterschaft. Atemlosigkeit ist Unsterblichkeit.“ Der atemlose Zustand des Samadhi ist die Verwirklichung des Absoluten.

Direkte Übertragung vom Lehrer zum Schüler

Kriya Yoga ist eine goldene Gelegenheit höhere Bewusstseinszustände zu erlangen und unser Leben durch die Entwicklung von Körper, Geist, Intellekt und Seelenbewusstsein zu verändern. Es ist ein schneller und einfacher Weg. Die Kriya Yoga Techniken werden vom Meister zum Schüler, vom Meister zum Aspiranten, vom Lehrer zum Schüler weitergegeben.

Kein geschriebenes Dokument besagt, wann die uralte Tradition des Kriya Yoga begann. Diese spirituelle Technik wurde von Heiligen, Sehern, und Weisen seit Menschengedenken praktiziert. Die Rishis (Seher) der Upanishaden, Shri Krishna in der Bhagavad Gita, Maharshi Patanjali in seine Yoga Sutren, und viele andere Meister des Yoga praktizierten und unterrichteten diese wissenschaftliche Methode durch die Jahrhunderte. Kriya Yoga ist ein mächtiges Werkzeug, das Suchende aller Religionen nutzen können, um ihre spirituelle Entwicklung zu beschleunigen. Adi Shankara beschreibt im Viveka Chudamani drei Dinge, die in dieser Welt sehr selten sind: als Mensch geboren zu werden, den Wunsch nach Befreiung zu haben und die Begleitung einer bedeutenden Seele und verwirklichten Meisters.

Ursprünge der Technik

In der modernen Zeit, im Jahr 1861, brachte Mahavatar Babaji, ein unergründlicher und geheimnisvoller Meister, die uralte Kriya-Technik durch seinen fähigen Schüler, Shri Shyamacharan Lahiri, einen frommen Haushälter, wieder in die breite Öffentlichkeit. Lahiri Mahasaya – wie er allgemein bekannt war – hatte viele realisierte Schüler. Führend unter ihnen waren Swami Shriyukteshwar Giri, der sich in den Schriften des Ostens und des Westens gut auskannte und den höchsten Zustand der Verwirklichung erreichte, und Shrimat Bhupendranath Sanyal Mahasaya, ein Haushälter Yogi, am bekanntesten für seine metaphorische Interpretation der Bhagavad Gita im Licht von Kriya Yoga. Unter den zahlreichen Schülern von Swami Shriyukteshwar war Paramahamsa Yogananda, der Autor der Autobiografie eines Yogi, und Swami Satyananda Giri, der der Präsident des Karar Ashram bis 1971 war. Der Karar Ashram war von Swami Shriyukteshwar 1903 gegründet worden. Paramahamsa Hariharananda - Präsident des Karar Ashrams von 1971 an, sowie der Präsident der internationalen Kriya Yoga Organisationen, die er gegründet hatte - war auch ein direkter Schüler von Swami Shriyukteshwar. Beide, Paramahamsa Yogananda und Paramahamsa Hariharananda, waren selbstverwirklicht und maßgebend für die Verbreitung der Lehren des Kriya Yoga in der ganzen Welt.

Bis zum Zeitpunkt seines sterblichen Übergangs ins Geistige, am 3. Dezember 2002, im Alter von 95 Jahren (1907-2002), beaufsichtigte Paramahamsa Hariharananda die spirituelle Entwicklung eines jeden Schülers. Von tausenden Schülern und Studenten auf der ganzen Welt liebevoll als „Baba“ bezeichnet, bleibt seine göttliche Liebe und sein göttliches Mitgefühl einmalig.

Heute reist Paramahamsa Prajnanananda, der verwirklichte Schüler und Nachfolger von Paramahamsa Hariharananda, als kraftvoller, spiritueller Meister, liebevoller Lehrer, produktiver Autor und Redner um die Welt. Unter seiner liebevollen Weisung gedeihen die internationalen Kriya Yoga Organisationen mit der Unterstützung der Mönche, Yogacharyas und Anhänger weiter.

Wie man beginnt

In den Kriya Yoga Ashrams und Zentren weltweit sind geführte Meditationen frei zugänglich für jene, die bei einem autorisierten Lehrer eingeweiht wurden. Einführungsprogramme und Einweihungen werden regelmäßig angeboten.

Wir freuen uns über jede Gelegenheit Ihnen in jeglicher Hinsicht mit Ihrer Kriya Praxis zu helfen. Um mehr über Kriya Yoga zu erfahren, sehen Sie sich bitte die Liste mit dem nächstgelegensten Ashram oder Zentrum an und setzen Sie sich direkt mit der Kontaktperson in Verbindung.