Was ist die Bibel?

Was ist die Bibel?

Ein Auszug eines Vortrags von Paramahamsa Prajnanananda während dem Internationalen Kriya Yoga Seminar, von 7.-9. März 1997, in Miami.

Warum soll man die Bibel lesen? Jene, die die Bibel gelesen haben, haben diese selten verstanden. Es ist sehr schwierig die wahre Bedeutung zu verstehen.

Die Bibel ist ein Buch des Wissens und der Erfahrung, das es uns ermöglicht unser Lebens zu überprüfen. In jedem Moment erscheinen wir zur Prüfung. Jeder Moment ist eine Prüfung. Beobachten wir unseren Atem? Lieben wir Gott?  Um die Prüfung zu bestehen, müssen wir herausfinden, wie wir unser Leben mithilfe des göttlichen Wissens in der Bibel verwirklichen können. Die Bibel ist das Buch der Erfüllung, um unser Leben vollkommen zu machen.

Ursprung und Struktur

Die Bibel kommt von dem griechischen Wort Biblion, was „Bücher“ bedeutet. Diese Wurzel wird verwendet um viele andere Wörter zu bilden: „Bibliothek” (Bücherei), “Bibliografie”, “Bibliophile”, und so weiter.

So bedeutet Bibel „Buch“ oder Heiliges Buch. Dieses ist nicht nur auf Papier oder Papyrus geschrieben. Es ist das Buch Deines von Gott gegebenen Lebens. Es ist ein leeres Buch. Und Gott hat uns die Freiheit gelassen etwas in das leere Buch unseres Lebens zu schreiben. Was wir in dieses leere Notizbuch schreiben möchten, liegt ganz bei uns. Du wirst es wissen. Wenn das Buch Deines Lebens voller Liebe und Gottes-Bewusstsein ist, dann ist dies Bibel, das Heilige Buch. Das Buch Deines Lebens heilig und göttlich zu machen, ist die Bibel.

Die Bibel besteht aus dem Alten und Neuen Testament. Der Anfang der Bibel ist Genesis. Das Ende der Bibel (das Neue Testament) ist die Offenbarung. Genesis bedeutet „Schöpfung“, Offenbarung bedeutet „Verwirklichung.“ Genesis kommt von dem Word „genus“. Wer Biologie oder Geologie studiert hat, weiß das. Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Die Bibel ist das Buch vom Anfang und vom Ende. Der Fluss fliest flussabwärts und endet im Ozean. Der Ozean ist das Ende des Flusses. Wo ist Quelle eines Flusses? Wieder der Ozean. Der Ozean ist beides die Quelle und der endgültige Verschmelzungsort des Flusses. Wie kann der Ozean die Quelle des Flusses sein? Das Wasser des sichtbaren Ozeans verdunstet, dieses unsichtbare Wasser kommt als Niederschlag herunter und wird wieder zu einem sichtbaren Fluss. Es ist ein vollständiger Zyklus vom Ozean zur Wolke, zum Fluss und wieder zurück zum Ozean. Daher ist die wahre Quelle des Ozeans der Fluss. Die Bibel hilft uns wieder zur Quelle zurückzukehren. Wenn Du zur Quelle zurückkehrst, wirst Du wahren Reichtum finden. Dein Geld ist kein Reichtum. Die Rückkehr zur Quelle ist der wahre Reichtum, der Schatz. Das lehrt uns die Bibel.

Theologen sagen, dass die Bibel über einen langen Zeitraum von mehreren hundert Jahren  geschrieben wurde. Doch das ist falsch. Die Bibel ist das Wort Gottes. Der Mensch kann sie nicht schreiben. Der Mensch kann das Wort Gottes nicht schreiben, dennoch wurde es in geschriebener Form überliefert. Du solltest die Bibel in diesem Leben vollenden. Das Studium der Bibel abzuschließen, heißt in diesem Leben Dein Selbst zu verwirklichen. Das ist die Bibel.

 

Kontroverse Standpunkte

Im August 1995 war Prajnanananda zu einem Forum mit 22 Pastoren eingeladen, um eine Kontroverse über die Bibel und Kriya Yoga beizulegen. Vor dem Treffen wusste ich nicht worüber ich sprechen würde. Ich sollte 45 Minuten sprechen; danach würden sie 35 Minuten Fragen stellen; dann sollte ich nochmals 45 Minuten sprechen, und daraufhin sollten nochmals 35 Minuten Fragen und Antworten folgen. Ich sollte über Kriya Yoga sprechen, und versuchen zu erklären, dass es nicht konfessionsgebunden ist. Doch bei dem Treffen sagte ich nichts über Kriya Yoga. Nach einer formalen Einführung verbeugte ich mich mit gefalteten Händen zu Gott, Moses und Jesus. Ich sprach kein einziges Sanskritwort während meines Gebetes. Ich sagte, „Sie haben alle die Bibel gelesen. Auch ich habe die Bibel gelesen. Sie folgen dem Weg der Bibel gemäß Ihrem Glauben. Ich liebe die Bibel. Auch wenn dieser Körper in einer orthodoxen Hindu Familie in Indien geboren wurde, predige ich den Menschen die Bibel. Ich spreche zu den Menschen über die Bibel so wie ich sie verstanden habe, wie ich sie realisiert habe.“

Dann fragte ich einige Fragen: „Warum hat Gott den Mann aus Staub geschaffen. Hat Gott kein anderes Material gefunden um ihn zu schaffen? Warum sagte Gott, Adam und Eva sollen nicht vom Baum der Erkenntnis essen, sonst würden sie sterben. Aber Adam und Eva aßen von ihm und starben nicht? Ist Gott ein Lügner? Warum steht geschrieben ‚der Sohn Gottes‘ und ‚die Tochter des Mannes‘? Ist Gott parteiisch? Männer sind Seine Söhne, aber Frauen nicht Seine Töchter? Warum sagte Jesus im Neuen Testament, ‚Sei intelligent wie die Schlange‘? Ist die Schlange intelligent?“ Auf diese Weise stellte ich mehrere Fragen. Ich sagte, „Ich möchte Ihre Antworten hören. Sie sind alles gebildete Leute.“ Alle waren etwas älter, so um die fünfzig bis sechzig Jahre alte.

 

Der Körper ist von Gott aus Staub geschaffen

Es war völlige Stille im Raum. Als niemand etwas sagte, fragte ich „Möchten Sie hören, was ich verstanden habe?“ Sie stimmten zu. Ich erklärte die Bedeutung von „Staub“ – feine Erdpartikel. Was bedeutet Erde? Das Erdelement. In der Erde ist Wasser. In der Erde ist Feuer. In der Erde ist Luft. Diese Erde oder der Staub selbst befindet sich im leeren Raum. So gibt es fünf Elemente. Gott hat den Mann – bedeutet die Menschen – aus diesen fünf Elementen geschaffen. Und diese fünf Elemente existieren im Körper, von denen jedes in einem bestimmten Chakra dominiert; Erde im Basiszentrum, Wasser im Sexualzentrum, Feuer im Nabelzentrum, Luft im Herzzentrum und Raum im Halszentrum. Gott hat den Menschen aus Staub geschaffen. Dieser Körper ist aus Staub gemacht. Ich kenne den jüdischen Brauch der Totenbeisetzung nicht, aber ich habe christliche Priester gesehen, die etwas Erde auf den Sarg streuten und sagten, „ Asche zu Asche, Staub zu Staub…“ weil dieser Körper aus Staub gemacht ist, und wieder zu Staub werden wird. Was ist der Wert Ihres Körpers? Staub. Staub bedeutet „bedeutungslos“. Mögen Sie Staub? Wenn in Ihrem Haus Staub ist, dann beseitigen Sie ihn mit dem Staubsauger. Obwohl wir keinen Staub mögen, mögen wir unsere Staub-Körper, weil sie aus der Hand Gottes kommen. Auch wenn er aus Staub gemacht ist und bedeutungslos ist, ist er wunderschön, weil Gott seine Hand an jeden Teil des Körpers gelegt hat. Gott schuf den Mann aus Staub, und der Mann ist sterblich. „Mann“ muss als „Mensch“ verstanden werden. „Der Mann ist sterblich“ bedeutet nicht, dass die Frau unsterblich ist! Gott hat Sie und mich geschaffen; Gott ist nicht parteiisch.

 

Sohn bedeutet Seele

Warum spricht die Bibel dann von den „Söhnen Gottes und den Töchtern des Mannes?“ „Sohn“ heißt Seele. Wir alle sind Söhne Gottes, die Seele. Wegen unserer Identifizierung mit dem Körper sprechen wir von Männern und Frauen. Wenn wir uns selbst mit dem Geistigen identifizieren, dann sind wir weder männlich noch weiblich. Was sind die Töchter des Mannes?“  „Töchter“ heißt Begierden. Töchter bedeutet das, was von Ihnen selbst geschaffen wurde, Ihre Kinder. Wenn Sie einer Begierde erliegen, irgendeiner Art von Begierde, Begierde nach Geld, Begierde nach Sex, Begierde nach Essen, Begierde nach Gefühlen, Ärger, irgendeine Begierde – dies sind Ihre Töchter. Sie haben Ihre eigenen Kinder geschaffen. Deshalb „möchte der Sohn Gottes die Töchter des Mannes heiraten“, das heißt die Menschen möchten ständig mit ihren Begierden sein. Wir möchten mit Ideen, Emotionen, Stimmungen, Erwartungen, Begierden und Menschen leben, das bedeutet zu heiraten, sich zu vereinen, mit den Begierden zu leben. Menschen leben mit Begierden.

 

Der Körper ist das Paradies

Als Gott uns geschaffen hat, hat er uns das Paradies geschenkt. Dieser Körper ist das Paradies. Gott sagte, wenn Du von der Frucht des Baumes in der Mitte essen wirst, dann wirst Du sterben. Aber die Schlange sagte, „nein Du wirst nicht sterben, Du wirst Erkenntnis erlangen.“ Sie aßen die Frucht, und sie starben nicht. Aber welche Art der Erkenntnis haben sie erlangt? Sie sahen, dass sie nackt waren: sie haben das Körperbewusstsein erlangt.

„Wenn Du die Frucht dieses Baumes isst, dann wirst Du sterben“ bezieht sich nicht auf den physischen Tod; es heißt, dass ihr spirituelles Wissen verschleiert wurde, sie wurden sich ihres Körpers bewusst. Wenn man Körperbewusstsein erlangt, dann vergisst man das Geistige im Inneren. Um sich des geistigen bewusst zu sein, ist es notwendig zu üben.

Gott hat das Himmelstor geschlossen; Er hielt Adam und Eva fern, und hat einen Wächter am Eingang aufgestellt. Das heißt, es ist sehr schwierig einzutreten. Wenn es leicht wäre, dann würde jeder, der auf der Straße herumrennt, gottesverwirklicht werden. So aber muss jeder in den Himmel gelangen um Gottes Präsenz zu erfahren. Wie? Erinnern Sie sich, dass Gott Sie und mich geschaffen hat. Sie lieben Ihre Kinder, oder? Wie sehr lieben Sie Ihre Kinder? Gott liebt uns mehr als wir unsere Kinder lieben. Unsere Liebe ist eine physische und materielle Liebe. Gottes Liebe für Sie und mich, für Seine Schöpfung, ist göttliche Liebe. Gott ist über niemanden erzürnt. Gott liebt uns über alle Maßen.
 

Bitte lesen Sie die Bibel

Die Bibel besagt, dass Gott nicht glücklich darüber war, dass die Lebenserwartung des Mannes nur 120 Jahre beträgt, dass der Mann sterblich ist. Umgekehrt wird Gott glücklich sein, wenn der Mensch erkennt, dass er unsterblich ist, dass die Kraft Gottes alles ist. Das ist das höchste Glück Gottes. Wenn der Vater glücklich ist, wird auch das Kind glücklich sein. Wenn das Kind glücklich ist, ist der Vater glücklich. Das ist Samadhi. Das ist der Zustand der Selbst-Verwirklichung. Das ist das Ergebnis der Meditation. Das ist das Ergebnis der Kriya Praxis. Das sind die Lehren der Bibel. Die Bibel ist ein wunderbares Buch. Ich habe sie so oft gelesen, dass ich es nicht mehr zählen kann. Nach der Bhagavad Gita, die ich hunderte Male gelesen habe, ist dies das Buch das ich am häufigsten gelesen habe. Jeden Tag finde ich darin eine Wahrheit, das bedeutet, dass sie die Wahrheit offenbart. Bitte lesen Sie die Bibel. Bitte kommen Sie zu den Meditationsklassen. Bitte praktizieren Sie die Technik. Dann wird Ihr Leben wunderschön sein. Erinnern Sie sich an eine Sache, nur an eine Sache: Vergessen Sie Ihren Atem nicht. In der Bhagavad Gita sagte Shri Krishna:

sahajam karma kaunteya
sadosham api na tyajet

– Bhagavad Gita (18:48)

Sahaja heißt einfach, karma heißt Aktion — “einfache Aktion.” Was ist die einfachste Aktion? Atem. In Ihrem Körper gibt es den Herzschlag, die Zirkulation, die Verdauung und viele andere biologische Prozesse. Unter ihnen ist das Atmen die einfachste Aktion.

Aber die wahre metaphorische Bedeutung von sahaja ist „geboren werden.“ Saha jayate iti – was ist mit unserer Geburt geboren? Der Atem. Und dieser Atem ist der Atem Gottes, der Atem des Lebens. Und dieser Atem wird bis zum Ende dieses Körpers bleiben.

„Oh Sohn der Kunti (Kaunteya), vergiss Deinen Atem nicht. Es ist die einfachste Aktion. „Keine Reaktion. Lasst uns aktiv sein, nicht reaktiv. Praktizieren Sie das. Vergessen Sie es nicht. Gott wird Sie segnen. Danke Ihnen allen. Gott segne Sie.