Paramahamsa Hariharananda

Um das strahlende Licht des Kriya Yoga, welches von Swami Shriyukteshwar Giri und später von Paramahamsa Yogananda entzündet wurde, am Leuchten zu erhalten und die Botschaft des Kriya Yoga im Westen zu verbreiten, reiste Paramahamsa Hariharananda, der seinen spirituellen Kindern liebevoll als „Baba“ (Vater) bekannt wurde, 1974 das erste Mal in die Schweiz. Seitdem hat er die Botschaft des Kriya Yoga auf der ganzen Welt verbreitet und Kriya Yoga Zentren in Europa, Indien, Nord- und Südamerika, Australien und Neuseeland etabliert. Auf Wunsch Nirvikalpa Samadhi zu erlangen, war ein seltenes Wahrzeichen von Paramahamsa Hariharanandas Sadhana (spiritueller Praxis).

Hochgebildet und in vielen Sprachen versiert, beherrschte er zahlreiche Schriften wie die Bibel, die Torah, den Quran, Buddhistische Texte, die Veden, die Upanishaden, Tantra, Patanjalis Yoga Sutras, Sankar Darshan, das Brahmasutra und mehr. Er beleuchtete ihre Bedeutung, indem er göttliche Interpretationen auf neue, metaphorische Weise gab. Seine Schriften beinhalten Kriya Yoga: The Scientific Process of Soul-Culture, The Bhagavad Gita In the Light of Kriya Yoga: A Rare Metaphorical Explanation for God-Realization und zahlreiche andere Veröffentlichungen. Er verdiente weltweit großes Lob als Vishwa Guru (Lehrer für alle Wesen) für die Integration so vieler Schriften mit Kriya Yoga.

Paramahamsa Hariharanandas Leben und seine Lehren wurden ein Beispiel für seine Schüler und seinen würdigen Nachfolger, Paramahamsa Prajnanananda, der die liebevolle Botschaft seines Meisters weiter weltweit verbreitet. Die Legende dieses bedeutenden Meisters lebt durch die Liebe und die Leben seiner Schüler weiter.